Unsere News

Toxische Führung kostet Geld

Toxische Führung kostet Geld

Letzte Woche berichtete kununu, das ein Forschungsprojekt erhebliche Mängel in der Führung in deutschen Unternehmen feststellen konnte. Darüber hinaus konnte die Forschergruppe einen direkten Zusammenhang zum Unternehmenserfolg belegen. Hierfür nutzten die, von drei deutschen Hochschulen stammenden, Forscher auch Daten von mehr als 37.000 Arbeitgeber-Bewertungen, die ihnen kununu zur Verfügung stellte.

Führungskräfte, die mit Druck, Lügen und Abmahnungen führen und Mitarbeiter öffentlich anschreien, durch Bemerkungen kränken oder ignorieren sind demnach in 85 % aller Unternehmen anzutreffen. Bei jedem fünften Arbeitgeber ist toxisches Führungsverhalten sogar weit verbreitet.

Und das hat Folgen: Die Daten zeigen, dass destruktives Verhalten von Führungskräften sowohl das Arbeitsklima als auch den Unternehmenserfolg belastet. Und das kostet viel Geld.

Schlechtes Management vergiftet die Führungskultur. Dabei können schon Einzelne viel Schaden anrichten. Denn toxische Führung einzelner kann ganze Unternehmen infizieren. Die Forscher bezeichnen das auch als Trickle Down Effekt.

Schön das die Studie damit einen weiteren, auf Daten und Fakten basierenden, Beleg dafür liefert, welch entscheidende Bedeutung der Führung im Unternehmen zukommt.

Wir haben unter anderem deshalb unsere neue b!z Akademie ins Leben gerufen, um Menschen und Unternehmen im Bereich der Führungskräfteentwicklung professionell zu unterstützen.

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Sie dabei unterstützen können, toxische Führung in Ihrem Unternehmen zu verhindern, melden Sie sich gerne, rufen Sie uns an (040 / 22 85 92 35), schreiben Sie uns eine Email (akademieq@baruschkezimmermann.com) oder nehmen Sie an unseren Info-Veranstaltungen zur akademiEQ teil, persönlich vor Ort oder online.

Infotermine
akademiEQ Eröffnung – Rückblick

akademiEQ Eröffnung – Rückblick

Wir haben es ja gewusst: Das Leben ist immer schneller als jeder Plan. Und das trifft natürlich auch auf unser Business zu.

Gestern fand die erste Info-Veranstaltung für unsere neu gegründete akademiEQ am Hamburger Speersort statt. Mit dabei natürlich Claudia Scheffler-Perrone, Andrés Ibarra und Astrid Göschel, das Team der Akademie. Ausgebucht und parallel auf Youtube im Live-Stream: Was für ein schöner Start für die b!z Akademie mit ihrem vielfältigen Ausbildungsprogramm.

Wir hatten keine Kosten und Mühen gescheut, in zusätzliche Technik investiert und dann erwischte uns eine Panne in der Streaming Software eiskalt. Für die Gäste vor Ort war der Tonausfall kein Problem. Dank kühler Köpfe bekamen die erst einmal gar nichts von der technischen Panne mit.

Ärgerlich war das Ganze natürlich für die knapp 100 Zuschauer im Live-Stream, die lediglich das Bild sehen konnten und bei denen wir uns an dieser Stelle für die Geduld, das Verständnis und ihre humorvollen Kommentare im Chat bedanken.

Was wir daraus gelernt haben? Die missglückte Premiere online nehmen wir als Ansporn, etwas dazu zu lernen und es beim nächsten Mal besser hinzukriegen. Dazu passt übrigens auch das Motto unserer akademiEQ: Lernen. Üben. Verankern.

In diesem Sinne freuen wir uns auf den nächsten Info-Abend am 25.08.2020. Wieder um 18:00 Uhr und dieses Mal auch mit Ton. Versprochen!

Du möchtest live dabei sein? Dann melde Dich gleich hier kostenlos an.

Anmeldung zum Info-Abend

Unseren Live-Stream im b!z-Kanal bei Youtube für Dienstag den 25.08. findest Du hier.

Zum Live-Stream am 25.08.2020

#daslebenistimmerschnelleralsjederplan #akademieq #weitermachen #letsrockthatshittogether

Huch? Schon wieder heißt es “Willkommen an Bord”!

Huch? Schon wieder heißt es “Willkommen an Bord”!

Wir freuen uns mit Moritz Schön unseren ersten Praktikanten bei uns zu begrüßen. Moritz studiert Sociology, Politics & Economics an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und macht seit Anfang August bei uns ein Praktikum. Was er genau bei uns macht erzählt er uns am besten selbst. Moritz wo bist Du denn gerade dran?

“Ja Danke erstmal, dass ihr mich alle so herzlich Willkommen geheißen habt bei euch! In meinen ersten zwei Wochen habe ich bereits vielfältige Aufgaben, mit Schwerpunkt auf vertrieblichen Themen und Marketing, gehabt. Auch erarbeite Ich gerade ein Konzept/Storyboard für den b!z Imagefilm, welchen ich in den nächsten Wochen zusammen mit euch drehen werde. Meine weiteren Aufgaben sind außerdem die Optimierung und Analyse unseres Social-Media-Auftritts und Unterstützung bei der Integration von MS Teams in die Arbeitsabläufe von b!z.

Für die erste Infoveranstaltung zu unserer neuen #akademiEQ habe ich ein Livestreamkonzept auf die Beine gestellt! So könnt ihr morgen (19.08) die #akademiEQ auch ganz entspannt und sicher von zu Hause im Livestream auf dem b!z YouTube-Kanal verfolgen unter https://www.youtube.com/watch?v=fBRUAo2igtw

Wenn ich auf die letzten zwei Wochen zurückblicke, so kann ich sagen, dass ich vor allem gelernt habe, meinen Fähigkeiten mehr zu vertrauen. Dinge auch einfach mal zu machen, statt sie tausend mal vorher in meinen Kopf zu überdenken. Das jede Meinung bei euch zählt (auch des Praktikanten) schätze ich wirklich sehr! Ich habe die Möglichkeit, Dinge zu bewegen, eigene Themen zu platzieren und umzusetzen. Jetzt freue ich mich auf meine verbleibende Zeit bei euch!”

Lieber Moritz, dank Dir, dass Du Deine Gedanken mit uns teilst. Nochmal herzlich Willkommen bei uns. Wir erfreuen uns bereits an der Zusammenarbeit mit Dir und hoffen, das Du viel für Dich aus dem Praktikum mitnehmen kannst!

Mein Chef coacht mich. Wie geil ist das denn?

Mein Chef coacht mich. Wie geil ist das denn?

In der Juli-Ausgabe des Harvard Business Managers wird die Rolle der Führungskraft als Coach thematisiert und der Einfluss auf die Motivation der Mitarbeiter. Der Manager als Coach ist ja nicht neu, aber in den letzten 20 Jahren haben sich die Anforderungen an die Rolle noch einmal deutlich erweitert. Heute ist die Rolle neben der, wie die Autoren schreiben, “wohltätigen Form, eigenes Wissen an unerfahrene oder jüngere weiter zu geben”,  angereichert um die Kompetenz des Fragens. Chefs müssen nicht mehr alles besser wissen. Es geht darum, Fragen so zu stellen, dass sie im anderen neue Einsichten und Ideen entstehen lassen. “Ein Manager der sich als Coach versteht, stellt Fragen, statt Antworten zu liefern, unterstützt Mitarbeiter, statt sie zu bewerten, und fördert sie in ihrer Entwicklung, statt ihnen vorzugeben, was sie zu tun haben.

Das spricht uns aus der Seele. Genauso arbeiten wir. Miteinander und mit unseren Kunden. Sowohl mit Dir als auch in unserer Arbeit mit Teams und ganzen Organisationen. Vor Kurzem bekamen wir die Rückmeldung, wir seien mit unserer Art zu Fragen zielführend und nicht vorführend unterwegs. Ein tolles Lob für uns.

In unserer neuen Akademie, die letzte Woche offiziell gestartet ist, bieten wir mit unserer Ausbildung “Der Manager als Coach” allen Führungskräften die Möglichkeit, sich in dieser Rolle zu professionalisieren. Für interessierte Unternehmen bieten wir die gesamte Ausbildung auch inhouse an.

Bei unseren wöchentlichen Info-Abenden, mit denen wir nächsten Mittwoch (19.08.2020) um 18:00 Uhr starten kannst Du Dich über die Akademie informieren.

Anmeldung zum Info-Abend

#akademiEQ #Wertschätzungskette #Werte #DPO #VerankerungsManagement

Erster Info-Abend zur neuen b!z Akademie

Erster Info-Abend zur neuen b!z Akademie

Liebe Freunde & Interessierte,

in der kommenden Woche starten wir, wie schon berichtet, mit unserem ersten Info-Abend zur akademiEQ, der neuen Akademie von b!z.

Mittwoch, den 19.08.2020 von 18:00 – 19:30 Uhr

Melde Dich gleich hier an. Unser Hygienekonzept steht und wir freuen uns auf Dich und Deine persönliche Teilnahme.

Anmelden zum Info-Abend

Am Info-Abend kannst Du Dich informieren, wofür die Akademie steht, warum wir es für sinnvoll halten, gerade jetzt unsere neue Akademie ins Leben zu rufen und was wir Euch in den konkreten Ausbildungsgängen zum Business-Coach, zum Business-Trainer, zur Führungskraft als Coach, zum Vertriebstrainer oder Digitalisierungsmanager anbieten. Besonders spannend sind übrigens die neuen Ausbildungen zum Verankerungsmanager und zum Interim Manager, die so am Markt einmalig sind.

Gerne kannst Du die Veranstaltung auch online verfolgen. Melde Dich bitte ebenfalls kurz an und schreib in das Nachrichtenfeld “online”, dann schicken wir Dir den Link zur Veranstaltung zu.

Wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne.
Per Mail unter info@baruschkezimmermann.com oder telefonisch unter 040 / 22 85 92 35.

Eine Akademie mit EQ  – Warum?

Eine Akademie mit EQ  – Warum?

Weil Unternehmen sich neu erfinden müssen, um auf Nachfrageveränderungen und Krisen bewusst reagieren zu können: Als kontinuierlich lernende Organisationen.

Dies erfordert einen Managementansatz, in dem Führungskräfte zu Coaches werden und Fragen stellen anstatt Lösungen zu liefern. Hierbei unterstützt unsere neu gegründete Akademie. Auf Basis von Emotionaler Intelligenz (EQ) macht die Akademie Coaching zum integralen Bestandteil der Lernkultur, unterstützt Mitarbeiter systematisch und fördert ihre Entwicklung. Daher haben wir sie akademiEQ genannt.

Seid Ihr wahnsinnig, noch mehr aufzubauen, fragt Ihr Euch vielleicht. Warum, fragen wir zurück. Wir glauben daran das wir eine Zukunft haben und diese selbst gestalten können. Daher fangen wir jeden Tag an, dies zu tun. Mit Leidenschaft, Visionen und der festen Überzeugung, es braucht neue und stabile Führung – thematisch wie organisationsseitig. Und genau das wollen wir Euch auch in unserer neuen Akademie vermitteln.

Wenn Ihr mehr zur akademiEQ und zu den vielfältigen Ausbildungsprogrammen erfahren wollt, besucht entweder unsere neue Homepage oder lernt das Team ab 19. August persönlich bei uns am Speersort kennen. Wer möchte, kann an unseren wöchentlichen Info-Abenden auch online teilnehmen. Die Infoabende finden jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr an folgenden Tagen statt:

Mittwoch,    19.08.2020
Dienstag,      25.08.2020
Donnerstag, 03.09.2020
Dienstag,      08.09.2020
Mittwoch,     16.09.2020
Donnerstag, 24.09.2020

Deine Anmeldung zum Info-Abend
Es geht weiter voran: Willkommen an Bord!

Es geht weiter voran: Willkommen an Bord!

Wir freuen uns, Euch mit Dr. Andrés Ibarra, ein weiteres neues b!z-Teammitglied vorstellen zu können. Ganz neu ist Andrés für uns allerdings nicht. Andrés ist bereits seit einigen Monaten gemeinsam mit uns unterwegs und hat die neue b!z Akademie aufgebaut, die wir in diesen Tagen an den Start bringen. Weitere Infos zur Akademie folgen in den kommenden Tagen.
Andrés ist seit mehr als 20 Jahren als Managementcoach, Führungskräftetrainer und strategischer Berater erfolgreich unterwegs. Zahlreiche Unternehmen und Organisationen haben bereits von seinen Qualitäten profitiert. Seine Zielgruppen reichen vom Meister in der Produktion bis hin zum Geschäftsführer, Bürgermeister, Ärztlichen Direktor, Sportmanager und Leistungssportler.
In den Ausbildungsgängen, die Andrés mit seinem Team im Rahmen der Akademie ab Oktober anbieten wird, legen wir einen Schwerpunkt auf die Emotionale Intelligenz (EQ). Deshalb haben wir unserer Akademie den Namen akademiEQ gegeben.

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Andrés den erfolgreichen Ausbau von b!z weiter voran zu bringen.
Lieber Andrés, herzlich willkommen bei uns, wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dir in weiterhin herausfordernden Zeiten!

Du möchtest mehr über die akademiEQ und das b!z-Team erfahren und wie wir Dich unterstützen können? Dann nimm mit uns Kontakt auf.

Was haben Fische, Führung und die lernende Organisation miteinander zu tun?

Was haben Fische, Führung und die lernende Organisation miteinander zu tun?

Warum braucht es eigentlich gerade jetzt die lernende Organisation? Weil sich Unternehmen auf die Veränderung der Nachfrage durch Corona- und Klimakrise einstellen und daran anpassen müssen. Das bedeutet auch: Es braucht eine andere Führung, als in der Vergangenheit. Command and Control funktioniert nicht mehr. Warum? Weil diese Führungsmethode Mitarbeiter anleiten und ausbilden sollte, das Geschäft zu verstehen und das Unternehmen mit den bewährten Methoden weiter auf Erfolgskurs zu halten. Aber heute stellt sich die grundlegende Frage, ob der bisherige Geschäftszweck auch in Zukunft tragfähig sein wird. Heute zeigt sich bereits, dass dies bei vielen Unternehmen nicht so sein wird. Für die Suche nach der richtigen Strategie für das eigene Unternehmen braucht es eine andere Art zu führen.

In Krisenzeiten hilft nicht die dominante, selbstbezogene und aggressive Führung. Dies zeigt die aktuelle Krise im Besonderen. Die Schwäche des Führungsstils von autoritären Staatenlenker wird durch Covid-19 brutal sichtbar, ebenso wie die Existenz vieler “Zombie-Unternehmen”, die schon lange ihren Zweck verloren hatten.

Extrem spannend ist in diesem Zusammenhang auch eine Untersuchung aus dem Tierreich. Wissenschaftler der Universität Texas, des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie und von der Universität Konstanz haben, wie die FAZ berichtet, das Verhalten einer Buntbarschart untersucht. Sie wollten herausfinden, wie soziale Dominanz und die Fähigkeit zu sozialer Einflussnahme zusammenhängen. In dem Versuch zeigte sich, das die von weniger dominanten Fischen geführten Schwärme deutlich besser abschnitten, als diejenigen, die von aggressiven Exemplaren geführt wurden. Im Ergebnis kamen die Forscher zu der Erkenntnis, das es “in besonderen Situationen, in denen entschiedenes kollektives Handeln gefragt ist, kontraproduktiv sei, wenn die aggressivsten Individuen hierarchische Spitzenpositionen einnehmen. Das klingt durchaus einleuchtend – und das nicht nur bei Buntbarschen”, findet die FAZ.

Dem schließen wir uns gerne an, denn es entspricht auch unseren Erfahrungen. Im Unternehmen braucht es deshalb heute mehr denn je Manager, die in der Lage sind Fragen zu stellen, statt Antworten zu liefern und die Mitarbeiter unterstützen und fördern, statt sie zu bewerten und ihnen vorzugeben, was sie zu tun haben.

Das eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen und sich im Zweifel auch dagegen zu entscheiden und ein neues zu entwickeln, braucht das gesamte Team. Das Team von Betroffenen zu Beteiligten zu machen und die gemeinsame kreative Energie zu nutzen, ist der Schlüssel für den Erfolg. Der Krisenmanager als Coach seiner Mitarbeiter wird jetzt gebraucht!

Interessiert? Dann nimm jetzt Kontakt mit uns auf. Wir kommen nicht mit fertigen Lösungen! Aber wir wissen, wie wir Dich dabei unterstützen können, für Dich eine zu finden und Deinen eigenen Führungsstil zu reflektieren und zu verändern!

Die Nachfrage entscheidet!

Die Nachfrage entscheidet!

Die Nachfrage bestimmt wieder unser Handeln. Corona und die daraus resultierende Wirtschaftskrise ist dabei, uns Verzicht zu lehren. Warum ist das so? Weil Corona der größte anzunehmende Disruptor in unserer Zeit ist.

Der Markt verändert sich damit radikal. Der Nachfrager bestimmt das Geschäft. Das unternehmerische Überleben hängt davon ab, ob man dies versteht und ob man es schafft, den Sinn des eigenen Tuns frei von Vorbehalten auf den Prüfstand zu stellen.

Was nun? Du hast ein Thema! Z.B. ob der Zweck Deines Unternehmens noch für die Zukunft passt, ob Führungskräfte neue Tools benötigen, wie Du Veränderungen erfolgreich im Unternehmen verankerst? Das Thema bestimmst Du!

Denke Deine Zukunft neu! Wir unterstützen Dich dabei mit unserer ZukunftsDenkstatt, dem inspirierenden Workshop zur Standortbestimmung und dem Start in Deine unternehmerische Zukunft.

Unverbindlich und ohne finanzielles Risiko kannst Du uns in dem 90minütigen Workshop kennen lernen und einen Schritt weiter kommen. Ob Du die nächsten Schritte auch mit uns gehst, entscheidest Du!

Zukunftsdenkstatt anfragen!

#DPO #warum #zukunftsdenkstatt #nachdenken #designthefuture

“Wir glauben an eine bessere Welt für unsere Kunden!”

“Wir glauben an eine bessere Welt für unsere Kunden!”

Dass das aber leider nicht immer und überall möglich ist, zeigen unsere Erlebnisse der letzten 48 Stunden. Nicht jedes Unternehmen schreibt den Kundenservice und die Zufriedenheit so groß wie Du und ich.

Drehen wir also gemeinsam an der Uhr und lassen die Erlebnisse ein mal Revue passieren:

Mehr als 48 Stunden ohne Netz und Telefon, weil es eine Störung bei Vodafone gab. Endlose Telefonate mit wirklich bemühten Mitarbeitern im Callcenter, aber keine Lösung. Und dabei hatten wir noch Glück, dass überhaupt  Menschen mit uns gesprochen haben und keine Sprachcomputer. Oder das defekte Surface von Microsoft. Der versprochene Rückruf lässt leider auf sich warten.

Beide Vorfälle sind besonders ärgerlich, weil wir auf die Technologie angewiesen sind, denn Rauchzeichen oder einen Brief zu schreiben, sind keine Option. Der krönende Abschluss, dann das Warten in der Monsterschlange bei Saturn auf eine der zwei geöffneten Kassen.

Was also nun? Es ist Zeit, anders zu denken. Den Kunden zu begeistern. 100% reichen nicht. Die Nachfrage bestimmt das Geschäft. Wir schauen uns an, was auf der Nachfrageseite passiert und wer/wie die Erwartungen für die Zukunft definiert werden. Erwartungen, die auch Dein Unternehmen treffen und betreffen werden. Du fühlst dich angesprochen und bist interessiert? Dann komm zu uns und nimm an unserem Speed Workshop teil. Lass uns gemeinsam auch Deine Kunden begeistern, denn:

“Wir glauben an eine bessere Welt für unsere Kunden!”

#zukunftdenken #letsmoveforward #bz #microsoftsurface #vodafone #saturn #nachfrage