In der Juli-Ausgabe des Harvard Business Managers wird die Rolle der Führungskraft als Coach thematisiert und der Einfluss auf die Motivation der Mitarbeiter. Der Manager als Coach ist ja nicht neu, aber in den letzten 20 Jahren haben sich die Anforderungen an die Rolle noch einmal deutlich erweitert. Heute ist die Rolle neben der, wie die Autoren schreiben, “wohltätigen Form, eigenes Wissen an unerfahrene oder jüngere weiter zu geben”,  angereichert um die Kompetenz des Fragens. Chefs müssen nicht mehr alles besser wissen. Es geht darum, Fragen so zu stellen, dass sie im anderen neue Einsichten und Ideen entstehen lassen. “Ein Manager der sich als Coach versteht, stellt Fragen, statt Antworten zu liefern, unterstützt Mitarbeiter, statt sie zu bewerten, und fördert sie in ihrer Entwicklung, statt ihnen vorzugeben, was sie zu tun haben.

Das spricht uns aus der Seele. Genauso arbeiten wir. Miteinander und mit unseren Kunden. Sowohl mit Dir als auch in unserer Arbeit mit Teams und ganzen Organisationen. Vor Kurzem bekamen wir die Rückmeldung, wir seien mit unserer Art zu Fragen zielführend und nicht vorführend unterwegs. Ein tolles Lob für uns.

In unserer neuen Akademie, die letzte Woche offiziell gestartet ist, bieten wir mit unserer Ausbildung “Der Manager als Coach” allen Führungskräften die Möglichkeit, sich in dieser Rolle zu professionalisieren. Für interessierte Unternehmen bieten wir die gesamte Ausbildung auch inhouse an.

Bei unseren wöchentlichen Info-Abenden, mit denen wir nächsten Mittwoch (19.08.2020) um 18:00 Uhr starten kannst Du Dich über die Akademie informieren.

Anmeldung zum Info-Abend

#akademiEQ #Wertschätzungskette #Werte #DPO #VerankerungsManagement